Handpumpe für leicht aggressive Medien | JP06

Artikelnummer: 409-0029

Handpumpe, Siphonpumpe für leicht aggressive Säuren und Laugen aus PVC. Geeignet für Wasser, leicht aggressive Säuren und Laugen. Arbeitet als Siphonpumpe.

Pumpenmaterial: Polyethylen und PVC
Leistung: 0,08 l/Pumpvorgang bzw. 18 l/min bei selbstständiger Förderung*
Tauchrohrlänge: 850 mm
Tauchrohrdurchmesser: 25 mm
Gewindeadapter: G 2"

Kategorie: Handpumpen


34,90 €

inkl. 19% USt. , zzgl. Versand (Standard DPD)

sofort verfügbar

Lieferzeit: 2 - 5 Werktage



Diese Handpumpe ist als Siphonpumpe konzipiert und wird mit einem 1300 mm langem Abgabeschlauch ausgeliefert. Nachdem das Saugrohr und der Abgabeschlauch befüllt wurden fördert die Pumpe selbstständig weiter.

Sie ist geeignet für Kanister von 20 Litern bis zu 200-Liter-Fässern.

An der Pumpe ist ein Fassadapter mit Gewinde 2" angebracht. Für Plastikfässer und Kanister sind Adapter erhältlich.


Die Pumpe darf nicht zum Fördern von Medien der Gefahrenklassen A I/ A II, sonstigen leichten brennbaren Medien oder in explosionsgefährdeter Umgebung eingesetzt werden!

* Alle angegebenen Werte sind Maximalwerte.

Beim Einsatz der Handpumpe JP-06 sollte die gewünschte zu fördernde Flüssigkeit auf Beständigkeit mit PVC (Polyvinylchlorid) und PE (Polyethylen) geprüft werden.

Flüssigkeitsbeispiele mit Beständigkeit für PVC, PE:
 

  • Adipinsäure (wässrig)
  • Aminoessigsäure (wässrig)
  • Apfelsäure (wässrig)
  • Arabinsäure (wässrig)
  • Arsensäure (wässrig)
  • Ascorbinsäure (wässrig)
  • Asparginsäure (wässrig)
  • Fluorborsäure (wässrig)
  • Formaldehydlösung (wässrig)
  • Huminsäure (wässrig)
  • Lithiumchlorid (wässrig)
  • Oxalsäure (wässrig)
  • Carbolsäure (wässrig)


Bei den aufgeführten Flüssigkeiten handelt es sich lediglich um eine Auflistung geeigneter Anwendungsbeispiele aufgrund bekannter Beständigkeiten bzgl. der verwendeten Pumpenmaterialien. Es ergeben sich daraus keine Garantieansprüche.

Bitte beachten Sie beim Abfüllen und Fördern von gefährlichen Flüssigkeiten, dass die für Handpumpen notwendigen Sicherheitsvorkehrungen getroffen werden. Vermeiden Sie insbesondere Unfallgefahr durch Ausrutschen auf verschmutzten Flächen und Verletzungen durch verschüttete Stoffe. Bitte prüfen Sie auch, ob durch die zu fördernde Flüssigkeit giftige Dämpfe entstehen können.

Achtung: Die Pumpe darf nicht zum Fördern von Medien der Gefahrenklassen A I/ A II, leicht entzündlichen Medien oder in explosionsgefährdeter Umgebung eingesetzt werden!

Trusted Shops Bewertungen